Überschwemmungen in Ostbelgien: Update zu Wander- und Radwegen

Veröffentlicht am 22.07.2021

Ostbelgien

Zurück zu den Artikeln

Die Überschwemmungen der vergangenen Woche haben auch in Ostbelgien Schaden verursacht. Während Eupen und Ouren recht stark betroffen waren, ist die Katastrophe für die meisten Orte in Ostbelgien glimpflich ausgegangen.

Fast das gesamte Streckennetz von Rad- und Wanderwegen ist geöffnet. Leider gibt es noch einige wenige Sperrungen, die in den meisten Fällen durch Umleitungen markiert sind:

In der Umgebung von Eupen wurden aus Sicherheitsgründen mehrere Wege gesperrt, da Erdrutsche das Passieren unmöglich machen. Hiervon betroffen sind das Getztal und die Westseite der Wesertalsperre sowie das Hilltal und alle Zugangswege zur Schwarzen Brücke. Somit sind auch verschiedene Genusstouren nicht begehbar (Genusstouren 23, 24, 26).

Eine weitere Sperrung betrifft eine Brücke über die Vennbahn in Auel (Burg Reuland), die in Mitleidenschaft gezogen worden ist. Die Stelle ist abgesichert und eine Umfahrung eingerichtet

Die gesperrten Wander- und Radwege wurden in den Online-Wanderroutenplaner eingetragen und sind auf der Karte in rot eingezeichnet.

Der Stoneman Arduenna (MTB), die Vennbahn-. und  Rurufer Radweg zwischen dem Signal de Botrange und Küchelscheid sind problemlos befahrbar und bieten nach wie vor ein tolles Naturerlebnis!


 

Weitere Infos:

Unterkünfte in Ostbelgien
Routenplaner GO Ostbelgien Wandern
Routenplaner GO Osbelgien Radfahren

___________________________________________________________________________________

Weitere Infos  | Plus d’infos | Meer info:

Tourismusagentur Ostbelgien | Agence du Tourisme de Cantons de l’Est | Toeristisch Agentschap Oost-België

Hauptstraße 54 | B-4780 St. Vith | T: 0032 (0)80 22 76 64| M:

Kontakt | Contact | Contactpersoon: Claudine Legros

(c) www.ostbelgien.eu Dominik Ketz

Nützliche Informationen
Autor
Tourismusagentur Ostbelgien

Zurück zu den Artikeln