Corona-News: die aktuellen Maßnahmen zusammengefasst

Veröffentlicht am 02.07.2021

Partner-News

Zurück zu den Artikeln

Im Bezug auf die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie hat die belgische Regierung am 18. Juni Lockerungen beschlossen, die auch den Tourismus-Sektor betreffen. Die neuen Regelungen für Horecabetriebe und Veranstaltungsanbieter gelten seit dem 27. Juni und werden hier zusammengefasst.

Unterkunftsbetriebe:

Alle Arten von Unterkünften dürfen weiterhin öffnen. Dabei müssen in den Unterkünften die Kontaktblasen für private Zusammenkünfte eingehalten werden (eigener Haushalt + max. 8 Personen; Kinder bis 12 Jahren einschl. nicht inbegriffen). Ausnahmen sind hierbei Ferienwohnungen/-häuser mit einer maximalen Kapazität von mehr als 15 Personen. Für diese Unterkünfte gibt es keine Personenbegrenzung mehr.

Wenn ein Schwimmbad und/oder ein Wellnessbereich in der Unterkunft vorhanden sind, dürfen diese für Gäste geöffnet werden. Dabei gelten aber strenge Regelungen, wie das Einhalten des Sicherheitsabstandes und eine Lüftung mit Frischluftzufuhr. Infrarotkabinen und Dampfbäder müssen geschlossen bleiben. Umkleidekabinen und Föhns dürfen nur im Zimmer genutzt werden. Direkter Kontakt zu Türen oder Sitzflächen muss vermieden werden. (Sitzunterlagen, etc.).

Horeca-Sektor:

Gaststättenbetriebe und Schankstätten dürfen wieder öffnen. Hierbei ist Bedingung, dass max. 8 Personen (oder Personen aus demselben Haushalt) an einem Tisch sitzen dürfen. Zwischen den Tischen muss ein Abstand von 1,5 m eingehalten werden (oder eine Plexiglasscheibe). Nur Sitzplätze an Tischen sind erlaubt und es herrscht eine Maskenpflicht für Personal und Kunden. Die Maske darf am eigenen Sitzplatz am Tisch abgenommen werden. Eine Bedienung an der Theke (mit Masken) ist erlaubt. Zwischen 01:00 Uhr nachts und 05:00 Uhr morgens müssen Horeca-Betriebe geschlossen bleiben.

Kultur und Freizeit:

Veranstaltungseinrichtungen im Kultur-, Fest- und Freizeitbereich (außen & innen) dürfen wieder öffnen. Ausnahme sind dabei die Discotheken, die weiterhin geschlossen bleiben müssen.

Veranstaltungen, die in Innenräumen stattfinden, dürfen ein sitzendes Publikum von höchstens 100% der CIRM-Kapazität unter Einhaltung einer maximalen Personenzahl von 2.000 Personen empfangen. Diese Zahl wird ab dem 30. Juli 2021 auf max. 3.000 Personen erhöht. In diesen Maximalwerten sind Kinder bis 12 Jahre inbegriffen.

Veranstaltungen im Freien dürfen ein Publikum von max. 2.500 Personen empfangen. Ab dem 30. Juli 2021 wird diese Zahl auf 5.000 Personen erhöht. Auch hier sind Kinder bis 12 Jahre inbegriffen.

Ab dem 13. August müssen Teilnehmer von Großveranstaltungen einen vollständigen Impfschutz (+ 2 Wochen) oder einen negativen PCR-Test (weniger als 72 Stunden alt) vorweisen. Zusätzlich können Antigen-Schnelltests vor Ort durchgeführt werden. Die maximale Besucherzahl liegt dann bei 75.000.

Das Tragen einer Maske und die Einhaltung eines angemessenen Sicherheitsabstandes sind bei Veranstaltungen in Innenräumen Pflicht, darüber hinaus müssen die Teilnehmer immer sitzen. Bei Open-Air-Veranstaltungen entfällt die Maskenpflicht wenn das Publikum sitzt.

Der nächste Konzertierungsausschuss findet am 16. Juli statt.

Weitere Informationen zum Thema:

Telefonnummer für Gesundheitsfragen: 0800/14.689

Telefonnummer für wirtschaftliche Fragen: 0800/120.33

Die offizielle Webseite zum Coronavirus lautet www.info-coronavirus.be/de/

Covid-FAQ: https://www.1890.be/article/faq-coronavirus-de

Gratis Hotline der Wallonischen Region zu Wirtschaftsfragen (für Unternehmer): 1890 (8:00-19:00 Uhr)

Aktuelle Infos für Unternehmer unter: https://www.wfg.be/corona-virus-informationen-fuer-selbststaendige-und-unternehmen/

___________________________________________________________________________________

Weitere Infos  | Plus d’infos | Meer info:

Tourismusagentur Ostbelgien | Agence du Tourisme de Cantons de l’Est | Toeristisch Agentschap Oost-België

Hauptstraße 54 | B-4780 St. Vith | T: 0032 (0)80 22 76 64| M:

Kontakt | Contact | Contactpersoon: Claudine Legros

Nützliche Informationen
Autor
Tourismusagentur Ostbelgien

Zurück zu den Artikeln